ElectroHerz on Facebook


Taxim

Biografie

Deutsch:

 

Taxim ist ein international bekannteres Dark Electro- und Experimental-Projekt aus Essen, Deutschland. Gegründet wurde es im Jahre 1996 von Alex Ney als ein Ein Mann-Projekt, das lediglich 2008 als Duo (zusammen mit M.R., Gesang) und 2010 als dreiköpfige Band in Erscheinung trat (zusammen mit M.R. und „Frau Schön“, Keyboards, Sprache).

 

In den frühen Jahren (1996-1999) bewegte sich Alex durch zahlreiche, vorwiegend alternative Musikstile (u.a. Neoklassik, Darkwave, EBM und Mittelalterfolk), während er sich in den 00ern auf Dark Electro und Electro-Industrial spezialisierte. Dennoch sind alle Taxim-Outputs stilistisch sehr gemischt.

 

Größere Bekanntheit erlangte Taxim über das US-Debütalbum „Ecclesiophobia“ (2006), das durch ungewöhnlich schnelle und „dreckig“ produzierte Electro-Industrial-Tracks hervorstach. Zuvor machte Alex bereits mit seiner „SynthieTrax 64“-Serie international auf sich aufmerksam, zumal sie in Zeiten erschien, als die darauf enthaltenen Game Soundtrack-Remixe noch sehr rar gesäht waren. Somit gilt er neben Chris Hülsbeck und Chris Abbott als Mitbegründer der Game Sountrack-Remix-Szene.

 

Die Musik von Taxim zeichnet sich im allgemeinen durch eine kraftvolle, oft komplexere Rhythmik und die Kombination von elektronischen und neoklassischen Elementen aus. Darüber hinaus sind die meisten Stücke instrumental gehalten.


English:

 

Taxim is an internationally more known dark electro and experimental project from Essen, Germany. It was founded by Alex Ney in 1996 as a one-man project that merely appeared as a duo in 2008 (together with M.R., vocals) and as a three man band in 2010 (together with M.R. and "Frau Schön", keyboards).

In the early years (1996-1999) Alex moved through several, mainly alternative music styles (e.g. neoclassic, darkwave, ebm and medieval folk), while he specialised in dark techno and electro industrial in the 00’s. However, all Taxim outputs are stylistically very mixed.

 

Taxim became internationally known through the US debut album "Ecclesiophobia" (2006) that stood out for it’s unusual fast and dirty produced electro industrial tracks. Earlier, he caught some international attention with his "SynthieTrax 64" series, because it was released at a time when game soundtrack remixes were rare. Besides Chris Hülsbeck and Chris Abbott, he’s considered as a co-founder of the game soundtrack remix scene.

The music of Taxim stands out for it’s powerful, occasionally complex rhythm and the combination of electronic and neoclassical elements. Futhermore, most tracks are kept instrumental.


Discografie

1997:

My World (Album, Art Voice Media/Sony), SynthieTrax 64 Vol.1 (Game-Soundtrack)
1998:

SynthieTrax 64 Vol. 2, Cosmic Journey (Album)
1999:

The 25th Year (Album, Art Voice Media/Sony), SynthieTrax64 Vol. 3
2002:

Genetisches Material (Single, taxim-music)
2005:

Kosmische Ordnung (EP, Abacus/Telegrammetry)
2006:

Ecclesiophobia (Album, Abacus/Telegrammetry)
2008:

Psychologenfutter (EP, Ionium Records)
2009:

Metarail (EP, Aeronium Records)
2010:

Einer für sich (Album, European Music Group)
2011:

15 Years Taxim (Album, taxim-music)
2011:

2011 (Single, Aeronium Records)


Kontakt & Booking